Samstag, 20. Juni 2020

Zeitreise 1953: Die Stelzeneiche als Solitär

Bei einer Liegenschaftenrecherche im Geoportal des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, historische Luftbildaufnahmen von 1953 aufzurufen.

Abgesehen davon, dass diese Luftbilder hinsichtlich der vorgenossenschaftlichen landwirtschaften Nutzung, zunehmenden Zersiedelung und Entwicklung der Vegetation hochinteressant sind, habe ich die Stelzeneiche als Solitär in den Wiesen an der Müritz ausmachen können. Auf diesem Kartenausschnitt ist sie sehr schön zu erkennen:
Luftaufnahme von 1953 (Bilddaten (c) Geo-Basis DE/M-V)
Viel Spaß auf der Suche nach der Ludorfer Mühle, dem alten Hafen in der Zähner Lank, der ursprünglichen Eiche auf dem Großen Schwerin, dem Dorf Wackstow, dem historischen Gutsensemble Walow, Groß Kelle ohne Neubaublock und LPG-Ruinen, dem Speicher am Röbeler Bahnhof, den Gasometern am Mühlentor, usw, usf.

Donnerstag, 19. März 2020

Abendspaziergang

Friedliche Abendstimmung Mitte März

Montag, 24. Februar 2020

Wir sind umgezogen!

Irgendwann hatte ich von Stratos überzogenen Kosten für die Domain
stelzeneiche.de die Nase voll. Darum habe ich mir einen engagierten
Webhoster gesucht und bin seit heute bei https://www.fc-hosting.de.

Ihr solltet keinen Unterschied merken, denn es ist lediglich eine
Umleitung auf Blogspot. Ich schon, denn der Sog in meiner Geldbörse hat
merklich nachgelassen!

Sonntag, 23. Februar 2020

Nach den Sturmtiefs im Februar

Wochenlang jagte ein Sturmtief das andere, lagen Straßen und Wege voller Windbruch und mussten die Feuerwehren immer wieder ausrücken, um umgestürzte Bäume aus dem Weg zu schaffen. Allein die Stelzeneiche steht unbeeindruckt auf dem Campingplatz und es sind keine heruntergefallenen Zweige zu sehen.



Sonntag, 7. Januar 2018

Frohes Neues Jahr!

Weihnachten ist vorbei und das neue Jahr hat unspektakulär begonnen. Ich hoffe, daß sich der geneigte Leser bester Gesundheit erfreut.

Wir hatten hier im Herbst und Winter einige wirklich heftige Stürme mit einer Menge umgestürzter Bäume und Windbruch. Die Stelzeneiche hat auch diese Bewährungsproben unbeschadet überstanden. Nicht mal ein paar trockene Zweige lagen unter der Krone!